Der Verein für die Renaissance des weltweit einmaligen Oberharzer Dialektes

Liedertexte

Auf dieser Seite möchten wir Texte bekannter Oberharzer Lieder in unserem Dialekt veröffentlichen. Die Quellen stehen bei den Texten.

Mr senn de Harzgeberchler  (Volksweise)

gesungen von den "Bergsängern Clausthal-Zellerfeld" sowie den "Drei Zackels"

Mr senn de Harzgeberchler
bei uns giehts lustich zu
mr han Gitarr un Zitter
un jodeln ah drzu

Ä Joppel un ä Knupper
mit guten Knaster drin
su ziehn mr mit Gejodel
dorch unnere Barche hin

Dr Hersch guckt ausn Dickicht
mit gruhße Ahng uns nohch
har saht sich "alle Watter"
dos is ä Harzer Schlohk

Dos Ziel is de Dorothee
do wärd erscht Halt gemacht
do hot dr Stacher Schorsche
de Tiehr all aufgemacht

Do wärd su mannichs Fassel
bein Schorsche wackgewischt
wie`s frieher bei de Alten
ahch zugegange is

Mit Hols un Wies verwachsen
senn mir in Frähd un Nuht
drim bleim mr unnere Barche
getrei bis in den Tuhd

Es Schwammle Lied 
Text: Kurt Astheimer, Stadtamtmann bei der Bergstadt Clausthal-Zellerfeld, Bergsänger, verstorben
Musik: Willi Heinz Koch, Mathe- und Musiklehrer an der Realschule Clausthal-Zellerfeld, verstorben

aus dem Textbuch der "Bergsänger Clausthal-Zellerfeld"

Wenn in dn Summer hall un schien
alle Wiesnblume bliehn
un in dn dunkeln Tannewald
laut es Jodelecho hallt
denn isses net meh weit
bis zu un`rer schiensten Zeit

Refr.:
Jo, in Harvest, do giehn mr in de Schwammle nein
denn mr wissen, wu de schiensten Schwammle sein
aus de Walder, aus de Schluchten
ausn allerklänsten Fichtenort
wu de annern noch net suchten
huhln mr uns de Schwammle fort

Is de Arbt im dreie aus
flitzn mr glähch rasch nohch Haus
"Mutter schtell dos Assn hin
nohchn Wald schtieht unner Sinn
assen tun mr ju net viel
huhl dn Rucksack von dr Diel

Un es ohmds, do kumme mr hemm
in dn Rucksack unnere Schwämm
Mutter hot uns Fisch gebrutzelt
hot ne all ne Schtund gehutzelt
"Heite assn mr kän Fisch,
mr wolln Schwammle offn Tisch
denn an besten schmecken se doch su gans frisch"

Giehn mr denn in dn Winter nein
un es fängt all ahn zu schnein
denn is es ju ahch vorbei
mit dr Schwammlesucherei
is zerrissen ahch de Hus
offn Schapp schtieht Duhs ahn Duhs
un in dn nächsten Jahr, do giehts wieder luhs

Es Feierohmd - Lied   
erzgebirgisches Lied, Musik und Text von Anton Günther, Ortschaft Geyer im Erzgebirge
gesungen von mehreren Gruppen, u.a. Bergsänger Geyer/Erzgebirge

De Sunn steicht hintern Wald rüm nei
besaamt de Wolken rut
ä jeder lecht sei Warkzeich hin
un schwenkt zenn Gruß senn Hut

Ref.:
s`is Feierohmd
es Togwark is vollbracht
s`gieht alles seiner Haamit zu
ganz sache schleicht de Nacht

on überen Wald es Vögele
fliegt nohch sein Nastel zu
von Dörfel drübn ä Klöckel klingt
dos maant, lecht eich zur Ruh`

Do ziehts wie Frieden dorch de Brust
es klingt als wie ä Lied
aus längst vergangne Zeiten rauscht`s
gar haamlich dorchs Gemiet

Gar mannichs Harz hot ausgeschlogn
vorbei is Sorg un Müh
on übern Grob ganz sachte zieht
e Rausch`n  drüber hi

(zur Erinnerung: im Oberharzer Dialekt gibt es kein "ü" oder "ö", nur in den west-harzerischen Bergstädten schreibt man den Doppelbuchstaben als Tonverlängerung,